Sie sind hier:  Startseite > Bauwerke > Lesezeichen Salbke > Europäischer Architekturpreis

Europäischer Architekturpreis

Freiluftbibliothek "Salbker Lesezeichen" erhält bedeutenden europäischen Architekturpreis "European Prize for Urban Public Space 2010"

Bedeutender Architekturpreis für "Salbker Lesezeichen".

Der europäische Architekturpreis "European Prize for Urban Public Space" wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen und wird seit dem alle zwei Jahre ausgerichtet. In diesem Jahr fand er nun mehr zum sechsten Mal statt. Es bewarben sich 303 Projekte aus 32 Ländern für die begehrte Auszeichnung.

Die Jury unter dem Vorsitz von Rafael Moneo (Madrid), der u.a. auch Ole Bouman (NAi, Rotterdam), Sarah Mineko Ichioka (The Architecture Foundation, London), Dietmar Steiner (AzW, Wien) und Peter Cachola Schmal (DAM, Frankfurt) (alles führende Vertreter europäischer Architekturinstitutionen) angehörten, hatte in diesem Jahr auch das Salbker Lesezeichen zu bewerten.

Gemeinsam mit dem Außenraum der neuen Oper in Oslo (Snøhetta, Norwegen) sollte in diesem Jahr das Salbker Lesezeichen (KARO-Architekten, Leipzig/ Architektur+Netzwerk, Magdeburg) als Sieger des Wettbewerbes hervorgehen.

Besondere Anerkennungen gab es auch für:

  • „Urban Activators“: Theater, Podium und Brücke am Grotekerkplein, Rotterdam von Atelier Kempe Thill (Rotterdam)
  • Strandpromenade an der Playa Poniente in Benidorm von Office of Architecture (Barcelona)
  • Passage 56 / ökologisch-kultureller Raum in Paris von atelier d'architecture autogérée (Paris)
  • Fischerhäuschen im Hafen des galizischen Cangas do Morrazo von Irisarri + Piñera (Vigo, Galizien)

Am 11. Juni 2010 wurde der Preis in Barcelona dem Leiter des Stadtplanungsamtes, Heinz-Joachim Olbricht und dem Karo-Architekten Stephan Rettich feierlich übergeben.