Sie sind hier:  Startseite > Nachrichten/Events

Nachrichten/Events

Im Turmpark - demnächst

Diverse Veranstaltungen.

Jazz am Turm

Am 27.09.2018 20:00 Uhr bis ca. 23:30 Uhr im Turmpark Alt-Salbke

Wieder im Turmpark. B3 . Das Fusion-Quartet gastierte zum ausverkauftem Neujahrskonzert 2017 schon im Turmpark auf der großen Bühne im Saal. Nach zwei Studioalben und unzähligen Konzerten veröffentlicht das Fusion-Quartett „b3“ mit „Get Up! Live at the A-Trane“ sein erstes Live-Album. Die Berliner Musiker präsentieren sich in einem der renommiertesten Jazzclubs Deutschlands in bester Spiellaune und vereinen geschickt und virtuos Elemente aus Jazz, Rock, Funk und Blues. Das Besondere dabei: Die Band spielt fast ausnahmslos neue Stücke! Somit ist „Get Up! Live at the A-Trane“ kein herkömmliches Live-Album, sondern eine einzigartige Momentaufnahme bisher unveröffentlichter Songs! Eingängig und kompakt, treibend und entfesselt – hier kommen Rock-Popliebhaber und Jazzverrückte gleichermaßen auf ihre Kosten. Den Kern dieser perfekt eingespielten Formation bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der Musikszene: Der Keyboarder, Komponist und Musikproduzent Andreas Hommelsheim und der Gitarrist und Sänger Ron Spielman. Ihre Namen sind nicht jedem ein Begriff, aber praktisch jeder hat schon in irgendeiner Form von ihnen gehört. Bandleader Hommelsheim spielte u.a. mit Alphonse Mouzon, John Lee und Gerry Brown, teilte die Bühne mit Kool & the Gang und arbeitete mit Stars wie Nena, Nina Hagen, Jan Delay, Smudo, Max Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und Jennifer Rush. Als preisgekrönter Musical Director unzähliger deutscher Fassungen berühmter Filmproduktionen, von „Arielle“, „Die Schöne und das Biest“, „Der Glöckner von Notre Dame“, „Pocahontas“, „Aladdin“ über „Das Phantom der Oper“ bis hin zu „Ice Age4“ und „Epic“ oder „Polar Express“, arbeitete er schon in allen namhaften Studios dieser Welt u.a. mit Größen wie Andrew Lloyd Webber und Hans Zimmer zusammen. Als Produzent des deutschen Original-Soundtracks zu „Der König der Löwen“ erhielt Hommelsheim die Goldene Schallplatte. Eine Stimme, deren kehlige Wucht einen sofort packt, ein elektrisierendes Gitarrenspiel, das außergewöhnlich filigran und zugleich kraftvoll ist: Ron Spielmans Auftritte in wechselnden Formationen genießen längst Kultstatus. Seit Jahrzehnten schätzen Kenner den Charaktermusiker für sein markantes und virtuoses Gitarrenspiel und sein exzellentes Songwriting. Die Musikpresse überschüttet ihn geradezu mit Lob. Auftritte mit Andreas Kümmert, Flo Mega, Stevie Wonder, Bob Geldof, Chick Corea, der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Climax Blues Band, Johnny Guitar Watson und vielen anderen zieren seine Vita. Ein Ausnahmekünstler, dem unzählige Kollegen ob seiner Fähigkeiten bewundernd auf die Schultern klopfen.

Karten unter : post[at]turmpark[dot]de 

 

Bildtitel: B3

Rechte : B3

 

www.turmpark.de

 


Theater am Turm

Am 28.09.2018 20:00 Uhr bis ca. 22:30 Uhr im Turmpark Alt-Salbke

Das Blau in der Wand Schauspiel von Tankred Dorst Mitarbeit Ursula Ehler Der vielfach preisgekrönte und weltweit anerkannte Universaldramatiker Tankred Dorst entwirft in seinem letzten Stück „Das Blau in der Wand“ die Lebens- und Liebesgeschichte eines Paares, dass sich durch das ganze Leben begleitet. „Alles ist wahr, auch die Lügen“, sagt Dorst, wissend, dass die Diskrepanz zwischen dem, wie jemand sein möchte, und wie er scheinbar tatsächlich ist, das Leben eines jeden bedingt. Da treffen sich zwei Menschen auf einer Parkbank. Sie ist schwanger, er auf der Suche. Das ist der Startpunkt einer lebenslangen Reise. Gemeinsam kreisen die Beiden dreißig Jahre lang um die Möglichkeit eines glücklichen Lebens als Paar. Wo findet man den Ort, an dem man das Leben spürt? Wie bereitet man das Kind auf das Leben vor? Wie geht man mit seinen eigenen Lebensansprüchen um? Wer ist man wirklich, wer der andere? Wie begegnet man dem Alter und dem eigenen, körperlichen Verfall? Und was bleibt außer Einsamkeit, wenn am Ende einer von beiden übrig bleibt? In „Das Blau an der Wand“ kann alles gemeinsam erlebte Erinnerung sein, gerade erfahrene Gegenwart oder imaginierte Zukunft. Für Idee zur Inszenierung dieses Stückes fand der Schauspieler Andreas Steinke Unterstützung im Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt, dem Kulturbüro der Stadt Magdeburg, dem Forum Gestaltung, der Lotto-Toto-GmbH Sachsen-Anhalt und den Städtischen Werken Magdeburg. Regie: Jochen Gehle Es spielen: Friederike Walter, Andreas Steinke Ausstattung: Andreas Steinke

Karten : post[at]turmpark[dot]de

www.turmpark.de

Foto: Friederike Walter, Andreas Steinke Rechte Foto Andreas Steinke

 


Solina Cello-Ensemble

Am 30.09.2018 17:00 Uhr im Turmpark Alt-Salbke

Nach dem erfolgreichen Auftritt 2017 auch im Jahr 2018 exklusiv bei uns im Turmpark das "Solina Cello-Ensemble" mit dem ihrem Program "Cross over Europe" - Genre übergreifend Über 100 der bekanntesten Werke und schönsten Gassenhauer der europäischen Musikgeschichte Premiere einer beeindruckenden musikalischen Reise durch 14 europäische Länder und nahezu alle Musikgenre. Waren Sie schon einmal gleichzeitig in einem Sinfoniekonzert, auf einer Schlager- oder 80er Party, bei einer Jazz Session, in der Oper, im Ballett und Kino? Nein?! Dann wird´s Zeit! Freuen Sie sich auf über 100 der bekanntesten Werke und schönsten Gassenhauer der europäischen Musikgeschichte, zusammengefasst in einzigartigen Länder-Medleys. Auf Abba, Falcos "Amadeus", Macky Messer, Mozarts "Zauberflöte", Tschaikowsky "Schwanensee", genauso wie auf den griechischen Sirtaki, Edith Piaf, die Beatles bis hin zu Beethovens "Elise", Straußs "Donau Walzer", Ravels "Bolero" und natürlich auf die italienische Oper!


Dirko Juchem: Sopran & Alt Saxophon, Flöte
Michael Gundlach: Piano & Akkordeon
Katrin Banhierl: Violoncello
Ulrike Müller: Violoncello

www.turmpark.de 

Titel Foto: Solina Cello-Ensemble
Rechte Foto: Katrin Banhierl


Konzert Mitch Walking Elk

Am 07.10.18 Um 17:30

Songs aus dem indianischen Amerika Ein Cheyenne-Arapaho ist in Magdeburg im Konzert zu erleben Ich werde mich nie ergeben ist das Lebensmotto von Mitch Walking Elk, auch der indianische Bob Dylan genannt. Nun ist der indianische Künstler am 7. Oktober ab 17.30 Uhr in Magdeburg im Turmpark Alt-Salbke 110 im Konzert zu erleben. Dabei bringt der Gewinner des Native-American-Music-Award und Gitarrist seine Ende 2017 eingespielte CD I Can Feel The Change und viele neue Lieder mit. Der Cheyenne-Arapaho ist im Blues, Folk und Softrock zu Hause. Stimmgewaltig klagt er den Völkermord an den Indianern an. Auch gefühlvolle Country-Balladen, sozialkritische Songs und Traditionals erklingen. In der Gegenwart engagiert er sich bei den Protesten der Indigenen gegen den alten und neuen Kolonialismus und hat mit Benefizkonzerten den Kampf gegen Trumps Dakota-Access-Pipeline unterstützt. Seine beeindruckende Autobiografie ist in deutscher Sprache im Traumfänger-Verlag erschienen.

Ticketbestellungen sind per Mail an post[at]turmpark[dot]de möglich.

Foto Rechte Mitch Walking Elk

www.turmpark.de