Sie sind hier:  Startseite > Nachrichten/Events

Nachrichten/Events

Informationen aus den letzten 100 Tagen:

Songtage

17.06.2022, 19:00 Uhr bis 19.06.2022, 21:00 Uhr im Turmpark Alt-Salbke

Vom 17.06-19.06.2022 findet auch in diesem Jahr unser Songtage Open Air mit hochkarätigen Künstlern und Künstlerinnen aus ganz Deutschland und der Region statt.

Im letzten Sommer haben wir mit unserem MagdeburgSchwerpunkt unsere Verbundenheit zu unserer Szene in der Stadt gefeiert. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Sprache. 

Wir feiern ein Festival mit fast ausschließlich deutschsprachigen Acts . Im  Jubiläumsjahr von Novalis, dem 40zigsten Bandgeburtstag  der Toten Hosen oder dem 200. Todestag von E.T.A. Hoffmann reihen auch wir uns ein in die Aktivitäten die, die Schönheit , aber auch die Komplexität der deutschen Sprache feiern.

Wir als Songtage e.V. sind Teil einer kreativen und lebendigen Musikszene. Wir schaffen kulturelle Präsenz und  die Möglichkeit, Kultur zu genießen. Wir zeigen, daß das wilde Herz der Kultur noch immer schlägt und immer weiter schlagen wird.

Warum gibt es in diesem Jahr wieder nur Tagestickets?

Da wir sonst immer das Kontingent für verkaufte Wochenendtickets freihalten müssen. Und wenn die Ticketinhaber nicht kommen, bleibt der Platz leider ungenutzt. Das wäre Schade.  Wie immer gilt. Eine Begleitperson für Rollstuhlfahrer:innen hat freien Eintritt. Es werden nur Tagestickets verkauft. Bitte haben Sie dafür Verständnis. Und ja – die Ticketpreise bleiben im Vergleich zu den früheren Jahren weiter etwas höher. Dafür gibt es Gründe. Der wichtigste sei kurz genannt. Wir möchten unseren Künstler:innen, Tontechnikern, Bühnenbauern etc. angemessene gute Gagen zahlen. Da wir aber von der Zuschauerzahl begrenzt sind, ist eine Erhöhung der Ticketpreise, um die entstehenden Defizite auszugleichen, unausweichlich. Denkt daran. Mit dem erhöhten Ticketpreis zeigt ihr Euch  solidarisch mit den auftretenden Künstler:innen, Tontechniker:innen, Bühnenbauer:innen, Reinigungskräften, Securityleuten usw. .

Was passiert wenn f…ing Corona uns nun tatsächlich noch ein Strich durch die Rechnung macht und das Festival nicht stattfinden kann? 

Sollte das Festival ausfallen, erstatten wir die Kosten für das Ticket natürlich kommentarlos zurück. Oder aber !  Ihr spendet das Geld und gemeinschaftlich überlegen wir uns, welcher Kultureinrichtung wir das Geld zukommen lassen können.

Informationen für uns in der aktuellen Eindämmungsverordnung Sachsen-Anhalt: Aktuelle Corona-Eindämmungsverordnung Sachsen-Anhalt

 




PROGRAMM:

17.06.2022 Songtage Open air 2022 – TAG1

Felix Meyer Trio ( D)

Beginn: 20.00 Uhr
Einlass: 18:00 Uhr

 

18.06.2022 Songtage Open Air 2022 – TAG2

Tobias Dellit (D)
Denecke (MD)
Kleinstein (MD)
Offbeat Cooperative ( D)

Beginn: 18:00 Uhr
Einlass: 16:00 Uhr

 

19.06.2022 Songtage Open Air 2022 – TAG3

Simon Becker (MD)
Foyal (Welt)

Beginn: 17:00 Uhr
Einlass: 16:00 Uhr

 


 

Freitag: 17.06.

Felix Meyer Trio ( D)

Poetische Bilder für Haltung

­Auf der Straße spielt er schon seit geraumer Zeit nicht mehr, aber ein bisschen Straße ist immer noch in der Musik von Felix Meyer zu hören. Mit seinem Trio bewegt er sich zwischen Chanson und Folk. Dazu gesellt sich neuerdings auch eine gehörige Portion Pop. Seine gesellschaftskritischen Gedanken kommen gefälliger, aber nicht reduzierter daher.

 

Der Sänger und Autor appelliert an das Gefühl, und gleichzeitig fordert er von allen mehr Mut. Doch statt vordergründig zu agitieren, findet Felix Meyer für seine Gedanken poetische Bilder, die er mal melancholisch, mal aufrüttelnd ins Mikrofon singt. Ihn begleiten die Multiinstrumentalisten Erik Manouz und Normann Dassler .

„Ich weiß nicht genau, was man mit Musik in die Welt hinausposaunen kann, aber wenn es vielleicht etwas gibt, was da draußen Menschen erreichen kann, dann ist es sowas wie Mitmenschlichkeit, Liebe oder Fantasie“.

 

Felix Meyer  und seine  Musiker  eröffnen mit Poesie, Haltung und hervorragender Musik zwischen Folk und Chanson unser Fest.

 

Sonnabend: 18.06.

 

Kleinstein (MD) deutschsprachiger Rock aus MD

 

Die Angst vor dem, was einmal war...

Tobias Hengstmann ist eigentlich bekannt als Kabarettist. Nun begibt er sich mit seiner Band „Kleinstein“ auf musikalische Pfade. Einige werden sich fragen: Warum? Will der Kabarettist seine ernsthafte Seite zeigen? Will er zeigen, dass er künstlerisch mehr zu bieten hat als Pointen? Die Antwort ist: Ja! Macht der Kabarettist jetzt einen auf Schweighöfer, Beckmann und Schöneberger und impliziert bei den Zuschauern gedanklich den Satz: „Jetzt singt er auch noch?“ Die Antwort ist: Nein! Denn der Kabarettist macht schon viel länger Musik als Kabarett.

Noch bis vor 14 Jahren war er Sänger und Songwriter der Magdeburger Band „Kleinstein“. Die Songs aus dieser Zeit existieren noch und die Musiker Christian Karius, Sebastian Hammer, Martin Lorenz und Christoph Perner ebenfalls. Diese Formation ist die perfekte Basis, den Songs Raum zu geben. Gitarre, Mundharmonika, Saxophon und Gesang verleihen den deutschen Texten im langen Schatten von Neil Young, Blumfeld und Element of Crime eine treibende und besinnliche Basis.

Die Performance von Kleinstein wird nachdenklich, skurril und auch ein bisschen heiter, aber immer ernst gemeint. Das liegt aber nicht nur an der Musik, denn zwischen den Songs gibt es nach klassischer „Storytelling-Manier“ Geschichten und Anekdoten.

 

 

Jessica Denecke (MD) sphärischer Pop

Die Magdeburger Künstlerin Denecke kommt mit eigenen Songs im Indie-Gewand,  ummantelt von sphärischen Klängen sowie experimentellen Soundschnipseln. Im Zentrum steht ihre markante Stimme, die sie live looped. Begleitet wird sie dabei von Sandra Pooth, die am Schlagzeug für die genügende Kraft der Musik sorgt. Die Songs sind mal melancholisch, mal kämpferisch, aber immer hoffnungsvoll.

 

 

Tobias Dellit (D) Liedermacher

Tobias Dellit & die schweigende Mehrheit rahmen die Songs des Liedermachers zu einem neuen Bild. Mal dunkel, mal zum Tanze bittend, ohne dabei die Texte in den Hintergrund zu rücken. Aus Zuhören wird Mitschwingen, wenn Kontrabass und Schlagzeug eine neue Farbe auf Bekanntes und Brandneues tupft.

Und schließlich setzt Tobias Dellit mit der Band den nächsten Konsequenten Schritt, wie es die Rezension seines letzten Albums bereits 2019 heraufbeschwor:

„Die reifen Texte und die ausdrucksstarke Stimme Dellits sorgen für einen vollen Klang, dem nichts fehlt. Kaum vorzustellen, was der Mann mit einer ganzen Band anstellen würde. Ein Liedermacher mit sehr viel Potenzial und Flexibilität abseits jeglicher Zeilen des Mainstreams.“ (FolkNews, Feb. 2019)

 

 

 

Offbeat Cooperative ( D) Ska, Ska, Ska

Sechs MusikerInnen mit Energie, Spaß und Haltung. Eine musikalische Weltreise mit stampfendem Beat.

Ihr „Skolka” – das ist eine Mischung aus Ska und Polka – ist genau das, wonach es klingt: extrem tanzbar, turbulent und so abwechslungsreich, dass man irgendwann gar nicht mehr weiß, wo oben und unten ist.

Ihr Live-Sound ist so explosiv und voller Energie, da können sogar schon mal die Instrumente auf der Bühne getauscht werden. MultilinguistInnen Miriam und Tobias singen auf Deutsch, Englisch, Russisch, Spanisch, Polnisch und Französisch.

 

 

 

Sonntag 19.06.

 

Foyal – World Klezmer

Seit ihrer Gründung im Jahr 2000 hat sich die Magdeburger Band FOYAL zuerst eher traditionellem Klezmer, Musik des Balkan und der Roma, später auch bretonischen und irischen Folk verschrieben.

Dabei gehen die Musiker der Band eigene musikalische Wege mit dem Ziel, authentisch zu bleiben und Folk- Musik erlebbar werden zu lassen. Spielfreude und eigener musikalischer Ausdruck stehen dabei an erster Stelle.

Es wird geweint und gelacht, musikalische Ideen werden entwickelt und verbinden sich zu einem musikalischen Gedanken ohne den Fluss zu verlieren.

Die Musiker von Foyal verstehen und leben Musik als Welt-Sprache.

 

 

 

Simon Becker (MD)  Songwriter

Wenn Simon Becker sich ans Klavier setzt, dann scheint die Zeit für eine Weile still zu stehen. Denn mit viel Feingefühl singt er von seiner Reise durchs Leben, erzählt von kleinen Beobachtungen und großen Momenten. Und während er seine Songs spielt, ist es dem Publikum egal, wohin das nächste Lied führt – weil Simon Becker ein wunderbarer Reiseführer ist.  Jedes Lied verleitet zum Innehalten, Nachfühlen und Mitsingen. In den letzten Jahren hat Simon Becker viele Konzerte und Tourneen in ganz Deutschland gespielt Sein aktuelles Album „Blaupausen“ ist jedoch ein besonderes Projekt: Er hat seine vier Lieblingssongs der Liedermacher Herbert Grönemeyer, Gerhard Schöne, Wolf Maahn und Gerhard Gundermann auf seine ganz eigene Weise interpretiert und ein wunderschönes Album mit viel Herzblut und einer riesigen Portion Gefühl geschaffen!